Allgemeine Geschäftsbedingungen

Präambel

Die OUTFITTERY GmbH (nachfolgend „OUTFITTERY“) betreibt eine Website unter geschenkgutschein.outfittery.de, auf welcher Wertgutscheine für den Einkauf auf outfittery.de und outfittery.at gekauft werden können. Näheres zum Zustandekommen des Vertrages und dem gesetzlichen Widerrufsrecht des Kunden ist nachstehend unter Ziffern 3. und 5. geregelt. Für die Nutzung der Website geschenkgutschein.outfittery.de und die über diese Website abgeschlossenen Verträge gelten die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen:

§ 1: Geltungsbereich, Abrufbarkeit der AGB

  • 1.1 Die Webseite outfittery.de einschließlich aller Subdomains (nachfolgend geschenkgutschein.outfittery.de) wird betrieben von: OUTFITTERY GmbH, Leuschnerdamm 31, 10999 Berlin, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichtes Charlottenburg unter der Registernummer HRB 140519 B, (nachfolgend OUTFITTERY).
  • 1.2 Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Nutzung der Website geschenkgutschein.outfittery.de sowie für sämtliche auf sonstigem Wege mit OUTFITTERY im Zusammenhang mit den in diesen AGB angebotenen Leistungen abgeschlossenen Verträge mit dem Kunden (wie nachstehend definiert). Lieferungen und Leistungen der OUTFITTERY erfolgen ausschließlich zu den vorliegenden AGB. Abweichende oder entgegenstehende AGB des Kunden (wie nachstehend definiert) finden auch dann keine Anwendung, wenn vorbehaltlos geleistet wird.
  • 1.3 Diese AGB von OUTFITTERY können jederzeit unter https://geschenkgutschein.outfittery.de/pages/agb abgerufen, ausgedruckt oder lokal abgespeichert werden. Auch können Sie diese AGB als PDF-Datei herunterladen und archivieren, indem Sie hier klicken.
  • 1.4 Das Angebot von OUTFITTERY richtet sich ausschließlich an Verbraucher. Verbraucher in diesem Sinne – nachfolgend „Kunde“ genannt – ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

      § 2: Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen

      • OUTFITTERY behält sich das Recht vor, diese AGB jederzeit für die Zukunft anzupassen. Die jeweils gültige Fassung der AGB wird mit einem Datumshinweis auf der Website unter dem Link https://geschenkgutschein.outfittery.de/pages/agb veröffentlicht.

      § 3: Vertragsschluss

      • 3.1 Die Internetpräsenz als solche, insbesondere die Darstellung von Waren auf geschenkgutschein.outfittery.de stellt kein bindendes Angebot von OUTFITTERY Mit der Bestellung gibt der Kunde ein Angebot an OUTFITTERY zum Kauf des bestellten Produktes ab. Mit dieser Bestellung willigt der Kunde gleichzeitig ein, dass OUTFITTERY ihn zur Abgabe von Kundenbewertungen auffordern darf.
      • 3.2 OUTFITTERY nimmt das Angebot des Kunden an, indem OUTFITTERY dem Kunden entweder in Form einer Bestellbestätigung oder separat eine E-Mail mit dem Gutschein zusendet. 
      • 3.3 Der Kunde hat keinen Anspruch auf Annahme seines Angebotes.

        § 4: Vertragsgegenstand

        • 4.1 OUTFITTERY bietet folgende Geschenkgutscheine zum Kauf an: über EUR 25, EUR 50, EUR 100, EUR 200, EUR 250 und EUR 500. Diese Geschenkgutscheine können auf der Webseite outfittery.de und outfittery.at als Bezahloption eingelöst werden.
        • 4.2 Der Gutschein hat eine Laufzeit von drei Jahren ab Ablauf des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt worden ist.
        • 4.3 Wie der Gutschein eingelöst werden kann, ist in Ziffer 8 geregelt.

          § 5: Widerrufsrecht

          • 5.1 Nachstehend erhält der Kunde an dieser Stelle die gesetzlich erforderliche Belehrung über die Voraussetzungen und Folgen des Widerrufsrechts (hier). Im Fall des Widerrufs kann der Kunde eine E-Mail an service@outfittery.de unter Angabe der Gutscheincodes sowie der E-Mail-Adresse, an die die Gutscheine gesendet wurden, senden. Zum Widerruf berechtigt ist ausschließlich der Kunde, der den Gutschein von uns erworben hat.
          • 5.2 Für die Kaufpreiserstattung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das der Kunde bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.

            § 6: Barauszahlung ausgeschlossen

            • Eine Barauszahlung des Gutscheinwertes ist ausgeschlossen.

              § 7: Leistungspflichten von OUTFITTERY

              • OUTFITTERY ist, sofern dies für die Vertragserfüllung nicht erforderlich ist, zur weiteren Verarbeitung der durch den Kunden gemachten Angaben nicht verpflichtet.

              § 8: Einlösung der erworbenen Gutscheine

              • 8.1 Der Gutschein enthält einen Gutscheincode, der bei einer Einlösung auf outfittery.de oder outfittery.at eingetragen werden muss, damit der Gutschein angewendet werden kann. Der Gutschein kann nicht mehr auf ein anderes Kundenkonto übertragen werden, sobald er einmal einem Kundenkonto hinzugefügt wurde.
              • 8.2 Gutscheine laufen auf EUR-Beträge. Daher ist eine Einlösung auf nicht auf EUR laufenden Outfittery-Webseiten nicht möglich.
              • 8.3 Die Gültigkeit ist begrenzt auf drei Jahre ab Ablauf des Jahres, in dem der Gutschein ausgestellt worden ist. Eine Einlösung nach diesem Zeitraum ist nicht mehr möglich. Die Verrechnung eines evtl. verbleibenden Restwertes kann auch nur innerhalb dieses Zeitraums erfolgen. Danach verfällt der Gutschein/Restwert.
              • 8.4 Die Eingabe des Gutscheincodes muss beim Bestellvorgang erfolgen. Eine nachträgliche Einlösung ist nicht möglich.
              • 8.5 Pro Bestellung kann nur ein Gutscheincode angegeben werden.
              • 8.6 Ehemalige Box40-Kunden können während ihrer Box40-Mitgliedschaft keine Gutscheine einlösen; dasselbe gilt für Club-Kunden, solange sie einen Club-Rabatt erhalten.

              § 9: Nutzung der Internetseite und -plattform von OUTFITTERY

              • 9.1 Es ist unzulässig, ohne vorherige ausdrückliche Zustimmung von OUTFITTERY Inhalte der Internet-Seiten von OUTFITTERY zu kopieren und anderweitig zu verwenden. Der Nutzer ist nur dazu berechtigt, den von OUTFITTERY betriebenen Internetdienst mittels der üblichen Programme (Internet-Browser) oder einer gegebenenfalls durch OUTFITTERY bereitgestellten Software zu nutzen. Unzulässig ist insbesondere die Nutzung mittels automatisierter Software (z. B. Skript-Programme). Dies gilt insbesondere, wenn der Einsatz dieser Software der Generierung oder Gewinnung bestimmter Daten
              • 9.2 OUTFITTERY behält sich vor, den Umfang und die Funktionalitäten der Webseite jederzeit zu ändern, einzuschränken oder diese einzustellen. Im Falle von erforderlichen Wartungsarbeiten kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Website zeitweise nicht verfügbar ist. Der Kunde hat keinen Anspruch auf jederzeitigen Zugang oder Abruf seiner Daten. In Einzelfällen kann es zu einem Datenverlust kommen. Die Haftung für Datenverlust wird auf den typischen Wiederherstellungsaufwand beschränkt, der bei regelmäßiger und gefahrentsprechender Anfertigung von Sicherungskopien eingetreten wäre, es sei denn, es liegt ein Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens OUTFITTERY vor.

                § 10: Lieferungsmodalitäten und Versandkosten

                • 10.1 Der Gutschein wird an die E-Mail-Adresse gesendet, die bei der Bestellung angegeben wurde. Bei Fehlangaben der Empfängeradresse trägt der Kunde das Risiko der Fehlzustellung und ggf. die zusätzlich anfallenden Kosten. Gleiches gilt, wenn der Gutschein aus seinem Kundenverschulden nicht zustellbar ist.
                • 10.2 Der Gutschein wird ausschließlich in digitaler Form übersandt. Daher entstehen keine Versandkosten. Die Lieferung erfolgt binnen 24 Stunden nach Bestelleingang bei OUTFITTERY. Die Lieferfrist wird durch alle vom Parteiwillen unabhängigen Umstände, wie z. B. Fälle höherer Gewalt, unvorhersehbare Betriebsstörungen, behördliche Eingriffe, Transport- und Verzollungsverzug, Transportschäden, Ausschuss wichtiger Fertigungsteile und Arbeitskonflikte, um die Dauer der Hinderung verlängert.

                  § 11: Kaufpreis

                  • Bei Zahlungen aus dem Ausland trägt der Kunde alle zusätzlichen Kosten wie Bankspesen und Überweisungsgebühren. Für die Rechtzeitigkeit der Leistung kommt es darauf an, ob der Kunde rechtzeitig an seinem (Wohn-)Sitz die geschuldete Leistungshandlung vorgenommen hat.

                  § 12: Zahlungsmodalitäten

                  • 12.1 Der Kunde hat folgende Zahlungsmöglichkeiten: Zahlung per Kreditkarte, Maestro, PayPal und Apple Pay. OUTFITTERY behält sich vor, einzelne Zahlungsarten nicht oder nur für bestimmte Bestellungen anzubieten.
                  • 12.2 Je nach ausgewählter Zahlungsmethode führt der betreffende Zahlungsdienstleister eine Risikoprüfung durch.

                    § 12: Haftungsbeschränkung

                    • OUTFITTERY haftet nicht für Schäden, Verzögerungen oder Leistungshindernisse, die außerhalb des Verantwortungsbereichs von OUTFITTERY liegen oder die auf eine ungeeignete, unsachgemäße oder nicht bestimmungsgemäße Nutzung der Waren zurückzuführen sind. Gleich aus welchen Rechtsgründen haftet OUTFITTERY nur für Schäden, die vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden oder sofern es sich um schuldhaft von OUTFITTERY verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt, oder bei schuldhafter Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht oder Kardinalpflicht (eine Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung der Vertragsbeziehung erst möglich macht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf) oder im Fall der Nichterfüllung einer Garantie oder falls ein Mangel von OUTFITTERY arglistig verschwiegen wurde. Im Fall der Verletzung einer wesentlichen vertraglichen Hauptpflicht oder Kardinalpflicht, die auf einfache Fahrlässigkeit zurückzuführen ist, ist die Haftung von OUTFITTERY auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden beschränkt. Eine weitergehende Haftung von OUTFITTERY ist ausgeschlossen. Die Haftung nach dem deutschen Produkthaftungsgesetz bleibt von diesen AGB unberührt.

                    § 14: Eigentumsvorbehalt

                    • 14.1 Die von OUTFITTERY versandte Ware bleibt bis zur vollständigen Begleichung der Kaufpreisforderung im Eigentum von OUTFITTERY. Der Kunde ist bis zum Eigentumserwerb zur Weiterveräußerung nicht ermächtigt.
                    • 14.2 Der Kunde darf die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware weder verpfänden noch zur Sicherung übereignen. Bei Pfändung sowie Beschlagnahme oder sonstigen Verfügungen durch Dritte hat er OUTFITTERY unverzüglich davon zu
                    •  14.3 Der Kunde hat OUTFITTERY freien Zutritt zu den von ihm unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Gegenständen zu gewähren. OUTFITTERY hat im Insolvenzfall ein Aussonderungsrecht aus der Insolvenzmasse nach § 47 InsO.

                    § 15: Datenschutz

                    • Die Erhebung, Verarbeitung und Speicherung von Daten erfolgt ausschließlich nach den Vorgaben des geltenden Datenschutzrechts. Die Datenschutzrichtlinie ist jederzeit auf der Website von OUTFITTERY abrufbar www.outfittery.de/privacy. Der Website können weitere Informationen zum Datenschutz entnommen werden.

                    § 16: Übertragung von Rechten und Pflichten auf Dritte

                    • 16.1 OUTFITTERY ist berechtigt, in Eigenverantwortung Subunternehmer einzusetzen. Die Bezahlung der Subunternehmer erfolgt ausschließlich durch OUTFITTERY selbst. Es entsteht kein Vertragsverhältnis zwischen den von OUTFITTERY eingesetzten Fremdpersonen und dem Kunden.
                      • 16.2 OUTFITTERY ist berechtigt, die Rechte und Pflichten aus dem Vertragsverhältnis mit dem Kunden ganz oder teilweise auf Dritte zu übertragen.

                        § 17: Gerichtsstand und anwendbares Recht

                        • 17.1 Für den Fall, dass ein Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland oder der Europäischen Union hat, der Wohnsitz oder gewöhnliche Aufenthaltsort des Kunden im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, oder der Kunde nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz aus dem Geltungsbereich der deutschen Zivilprozessordnung verlegt hat, gilt für Rechtsstreitigkeiten zwischen dem Kunden und OUTFITTERY das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Dies gilt nicht, wenn spezielle Verbraucherschutzvorschriften im Heimatland des Kunden für ihn günstiger sind. Das deutsche Internationale Privatrecht und das UN-Kaufrecht (CISG) sowie etwaige sonstige zwischenstaatliche Übereinkommen finden insoweit keine Anwendung.
                          • 17.2 Gerichtsstand ist in diesem Fall der Sitz von OUTFITTERY (Berlin).
                          • 17.3 Diese (bedingte) Gerichtsstandsvereinbarung gilt nur soweit, wie nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

                              OUTFITTERY GmbH, Berlin Februar 2020